fbpx
parallax background

Förderung von Unternehmen in der CORONAKRISE

Kurz und bündig

Die Auswirkungen des Coronavirus haben Deutschland in einem Maß getroffen, auf das sich keiner vorbereiten konnte. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat dafür ein Sofortprogramm auf den Weg gebracht. KMU und Freiberufler bekommen JETZT eine qualifizierte Unternehmensberatung bis zu 4.000 Euro zu 100 Prozent finanziert (Vollfinanzierung!)

Stefanie Aufleger | STEAUF-Werkstatt ist zertifizierte Beraterin und berechtigt, diese Beratungen im geförderten Rahmen durchzuführen.

Für weitere Infos und Anfragen steht die STEAUF-Werkstatt gern zur Verfügung.

STEAUF Prinzip

STEAUF Spiel

Beratungen mit dem STEAUF Spiel werden vom BAFA zu 100% bezahlt! Jetzt anmelden!

WER wird gefördert? 

Die „Förderung unternehmerischen Know-hows“ richtet sich in jedem Fall an
• Junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen)
• Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmern)
• Unternehmen, die sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befinden – unabhängig vom Unternehmensalter (Unternehmen in Schwierigkeiten
• NEU: alle KMU und Freiberufler, die von der Coronakrise betroffen sind

Die Unternehmen müssen ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben und der EU-Mittelstandsdefinition für kleine und mittlere Unternehmen entsprechen.

!!! NEU für von Coronakrise betroffene Unternehmen !!!

Die Auswirkungen des Coronavirus haben Deutschland in einem Maß getroffen, auf das sich keiner vorbereiten konnte. Die wirtschaftlichen Folgen sind unter anderem Kurzarbeit, Ausfall von Arbeitskräften und Produktionen, Wegfall von Kunden, verkürzte Öffnungszeiten oder gar Schließungen von Unternehmen. Diesen negativen Auswirkungen insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie die Freien Berufe gilt es entgegenzutreten.

Ein externer Unternehmensberater kann Ihnen hierzu vielfältig Hilfestellung geben, ob Sie neue Geschäftsfelder suchen, Ihre Geschäfte umstellen/digitalisieren sollten oder aber auch wie Sie Ihre Liquidität wiederherstellen.

Da dabei schnell gehandelt werden muss, hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) die bestehende Rahmenrichtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows um ein Modul für Corona betroffene KMU und Freiberufler zunächst bis 31. Dezember 2020 im Sinne eines Sofortprogramms ergänzt.

Mit der Modifizierung leistet der Bund schnelle und unbürokratische finanzielle Unterstützung bei der Inanspruchnahme einer Unternehmensberatung.

  • Die betroffenen Unternehmen erhalten einen Zuschuss in Höhe von 100 %, maximal jedoch 4.000 Euro, der in Rechnung gestellten Beratungskosten (VOLLFINANZIERUNG).
  • Die konkreten Auswirkungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus auf den Antragsteller und insbesondere die dagegen zu ergreifenden Maßnahmen und Handlungsempfehlungen sind vom Beratungsunternehmen im Beratungsbericht nachvollziehbar darzustellen.
  • Betroffene Unternehmen müssen kein Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner vor Antragstellung führen. Dementsprechend wird kein Bestätigungsschreiben eines Regionalpartners im Rahmen des Verwendungsnachweises benötigt.

WER darf beraten?

Stefanie Aufleger ist seit vielen Jahren vom BAFA als Beraterin zugelassen und darf entsprechende Unternehmen bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten beraten. Ihr STEAUF-Spiel ist in der Gestaltung von lebendigen Unternehmen erprobt. Bei der Unternehmensberatung und Supervision nach dem STEAUF Prinzip steht die Natur Pate. Wachstumsprinzipien der Natur werden auf das Unternehmen übertragen und sorgen dafür, dass der Betrieb stabil läuft – trotz des Wandels!

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Stefanie Aufleger. Mehr Infos anzeigen.

WIE HOCH ist der Beratungszuschuss?

Die Höhe des Zuschusses orientiert sich an den maximal förderfähigen Beratungskosten (Bemessungsgrundlage) sowie dem Standort des Unternehmens. (siehe Tabelle)

UnternehmensartBemessungsgrundlageFördersatzmax. Zuschuss
Junge Unternehmen nicht
länger als 2 Jahre am Markt
4.000 Euro50%3.000 Euro
Bestandsunternehmen
ab dem 3. Jahr nach Gründung
3.000 Euro50%3.000 Euro
Unternehmen in Schwierigkeiten3.000 Euro50%3.000 Euro
von CORONAKRISE betroffene Unternehmen4.000 Euro100%4.000 Euro

WAS wird gefördert?

Die Beratung für Jungunternehmen und Bestandsunternehmen kann im Rahmen der folgenden Beratungsschwerpunkte gefördert werden: 

Allgemeine Beratungen

Allgemeine Beratungen zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung.

Spezielle Beratungen

Um strukturellen Ungleichheiten zu begegnen, können zusätzlich zu den Themen einer allgemeinen Beratung weitere Beratungsleistungen gefördert werden. Hierzu gehören Beratungen von Unternehmen, die

• von Frauen geführt werden.
• von Migrantinnen oder Migranten geführt werden.
• von Unternehmern/innen mit anerkannter Behinderung geführt werden.
• zur besseren betrieblichen Integration von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern mit Migrationshintergrund beitragen.
• zur Arbeitsgestaltung für Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter mit Behinderung beitragen.
• zur Fachkräftegewinnung und -sicherung beitragen.
• zur Gleichstellung und besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf beitragen.
• zur alternsgerechten Gestaltung der Arbeit beitragen.
• zur Nachhaltigkeit und zum Umweltschutz beitragen.

Bestandsunternehmen dürfen pro Beratungsschwerpunkt nicht mehr als fünf Tage in Anspruch nehmen.

Alle Unternehmen können bis zur Ausschöpfung der jeweils maximal förderfähigen Beratungskosten (Bemessungsgrundlage) pro Beratungsschwerpunkt mehrere Anträge auf Förderung stellen. Die jeweilige Fördermaßnahme muss als Einzelberatung durchgeführt werden, Seminare oder Workshops werden nicht berücksichtigt. 

WO und WIE wird der Antrag gestellt? 

Die Antragsstellung erfolgt online über die Antragsplattform des BAFA. Eine der Leitstellen prüft den Antrag vorab und informiert den Antragsteller über das Ergebnis. Erst dann darf ein Beratungsvertrag unterschrieben bzw. mit der Beratung begonnen werden. Eine Rückwirkende Förderung ist ausgeschlossen. 

Regionalpartner

Jungunternehmen die einen Förderzuschuss für eine Unternehmensberatung beantragen möchten, müssen vor der Antragstellung ein kostenloses Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner ihrer Wahl führen. (z.B. die Industrie und Handelskammer) 

Eine Liste der Regionalpartner ist über die Leitstellen erhältlich. Bestandsunternehmen können, müssen ein solches Gespräch allerdings nicht führen. 

Berater ID von Stefanie Aufleger

Die Beratungen werden allesamt von Stefanie Aufleger durchgeführt, die mit der BAFA-ID 140423 beim BAFA registriert ist. Die Berater-Nummer ist bei der Antragstellung anzugeben.

Screen Shot 2019-07-22 at 12.02.35

Nach Durchführung der Beratung muss ein Verwendungsnachweis innerhalb der 6- Monatsfrist ebenfalls online über die Antragsplattform des BAFA eingereicht werden. 
Die Bewilligung und Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach abschließender Prüfung durch das BAFA. Hier ein Beispiel für eine Vorlage zu einem BAFA Bericht.

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie einen Termin für ein unverbindliches Erstgespräch mit Stefanie Aufleger (ca. 30 Minuten). Entweder per Zoom oder Skype? Am liebsten jedoch persönlich in der STEAUF-Werkstatt.

Stefanie Aufleger

Stefanie Aufleger (Business-Coach, Trainerin, Organisationsentwicklerin und Referentin): „Lebendige Unternehmen lernen von der Natur!“

Lebendige Unternehmen lernen von der Natur! Nach diesem Leitsatz lebe und arbeite ich seit vielen Jahren. Gern teile ich meine Erfahrung mit anderen Unternehmer*innen, Führungskräften und Start-ups.

Meine Spezialgebiete sind: Führungsfragen, Betriebsentwicklung, Strategische Kommunikation, Krisen- und Konfliktmanagement. In der Supervision lege ich meinen Fokus auf die Bedürfnisse meines Gegenübers. Meine Impulse dienen der Motivation, der Reflexion, der Orientierung und der Ermutigung, den nächsten Schritt gehen zu können. Ab und an gibt es auch mal eine „Kick-in-my-Ass“-Ansage. Natürlich wertschätzende und nur dann, wenn es dem Vorankommen dient ;o)

Gern lade ich Sie in die STEAUF-Werkstatt nach Konstanz ein. Ein Austausch ist jedoch auch via Telefon oder Zoom/Skype-Meeting möglich. Terminanfragen bitte per Mail an meine Mitarbeiterin Andrea Rehberger: rehberger@steauf.de.

Ich freue mich auf Sie!

Herzlicher Gruß
Stefanie Aufleger

Termin

    NATÜRLICH möchte ich mehr über das STEAUF Prinzip "LERNEN VON DER NATUR" erfahren.
    Ich interessiere mich für einen kostenlosen Gesprächstermin (ca. 30 Min) mit Stefanie Aufleger in der STEAUF-Werkstatt.

    Ein Gespräch wäre für mich am besten
    telefonischvia Zoom/Skypein Verbindung mit einem persönlichen Besuch in der STEAUF-Werkstatt

    Bitte kontaktieren Sie mich, wegen eines Terminvorschlags.